Go There
> INFOS > Home-News > Archiv >
 
SALTATIO MORTIS mit Brot und Spiele [vom 23.05.2018]
„Brot und Spiele“ (VÖ: 27.07.), so lautet der Titel des neuen Albums von Saltatio Mortis, dem mittlerweile elften, wenn man konservativ nur die Studioalben zählt - das bereits neunzehnte, bezieht man sämtliche Live-Alben und eine Best Of-Sammlung mit ein. Drei Jahre haben sich die acht Spielleute Zeit gelassen, was sicherlich auch der imposanten Anzahl ausverkaufter Konzerte in den letzten Jahren geschuldet sein mag. Ganz bewusst haben sich die acht Musiker diese Zeit genommen, um dem so erfolgreichen Vorgänger einen mehr als würdigen Nachfolger zu spendieren. Dutzende Stücke wurden geschrieben, wieder verworfen, neu komponiert, wieder verbessert, mit jedem Schritt geradezu auf ihre Essenz destilliert und schließlich geflissentlich, ganz so wie früher geprobt: Alle Mann in einem Raum, laut und mitreißend und zwar so lange, bis auch der letzte überzeugt war: Ja, das ist es. So wollen wir klingen!

Entstanden ist ein in sich geschlossenes Album, in dessen zwölf Stücken sich all das verdichtet, was Saltatio Mortis immer schon ausgezeichnet hat: Themen, die berühren, aufregen und mitreißen. Rhythmen, die einen nicht nur mitwippen lassen, sondern dermaßen packen und an die erste Reihe eines Festivals erinnern; wahlweise auch gerne mit Crowdsurfing-Effekt. Brettgitarren, die bissig zuschnappen, wenn es härter zugehen soll, dem Song aber auch Platz geben, wo er gebraucht wird. Hymnische Melodien, die zum Mitsingen und auch zum Mitschreien verführen. Leidenschaftlich vorgetragen von Frontmann Alea und eben jenen Dudelsäcken, die seit so vielen Jahren - achtzehn, um genau zu sein - den einzigartigen Sound von Saltatio Mortis prägen.

Neben anderen historischen Instrumenten wie Drehleier und Bouzouki bilden vor allem die Dudelsäcke mit ihrer archaischen Urgewalt traditionell einen wichtigen Pfeiler im musikalischen Schaffen der Karlsruher. Trotz ihrer Vorliebe für das Vergangene klingen die Songs auf „Brot und Spiele“ modern und aktuell. Sie sind griffig arrangiert und produziert, echte „Hinhörer“. Anachronismus? Nein, danke. „Große Träume“ zum Beispiel, die wunderbar rockende Vertonung eines Lebensgefühls. Und doch so viel mehr als nur die Geschichte einer Band, die einst auszog, die Welt zu erobern. „Große Träume... und ein Stück Unsterblichkeit“, heißt es im Text. Ist es nicht das, was wir alle suchen – große Träume und Unsterblichkeit?

Zu den musikalischen Gästen auf „Brot und Spiele“ zählen Malte Hoyer von Versengold sowie Mr. Hurley (Mr. Hurley & die Pulveraffen), deren gemeinsame Geschichte mit Saltatio Mortis weit in die Zeit der Mittelaltermärkte zurückreicht. Was also lag näher, als die beiden bei einem Titel wie „Mittelalter“ um launige Unterstützung zu bitten – ein Anliegen, dem die beiden Special-Guests beim feucht-fröhlichen Studiotermin nur zu gerne nachkamen.
 mehr bei: Clip Große Träume

 
Ekat Bork mit KONTROL [vom 23.05.2018]
In diesem Jahr hat Ekat Bork die Welt fast ausschließlich aus den Greehause Studios in Reykjavik betrachtet wo sie gemeinsam mit ihrem langjährigen Produzenten Francesco Fabris neue Songs aufgenommen hat. Über die Jahre haben die beiden eine unheilige Allianz der Sounds aufgebaut. Elektronisch und menschlich, schockierend und betörend und immer unverkennbar ihrer eigenen Vision folgend.

Ekats verblüffende Videos und ihre sinnlichen aber auch verstörenden Live-Auftritte haben ihrer Musik einen visuellen Rahmen gegeben der eine immer weiter wachsende Anhängerschaft überzeugen konnte.

Alles an Ekat weckt Emotionen, erhebende genauso wie beunruhigende.

Die atemberaubende Video-Single “KONTROL” ist ab sofort erhältlich und ist die erste von zwei Singles aus der kommenden gleichnamigen EP. Der Song bringt Ekats aktuellen Blick auf die Dinge auf den Punkt: “Warum akzeptieren wir eine Welt in der unsere Identität kompromittiert wird, Privatsphäre an den meistbietenden verkauft wird und die Technologie gewinnt? Warum haben wir Angst vor Robotern wenn wir selbst dabei sind zu Robotern zu werden? Ich glaube immer noch daran dass es Rebellen da draußen gibt...Evolution? Nein! Revolution!”

„KONTROL" ist ihre neueste Single und ebenfalls der Titel ihrer kommenden neuen EP. Kompromisslos wie immer!

“Liegt es in unserer Natur kontrolliert zu werden?” fragt Ekat. Niemand kontrolliert Ekat ist die Antwort.
 mehr bei: Single KONTROL

 
Max Raabe liefert perfekte Sommerhymne für alle Radfahrer [vom 23.05.2018]
Mit "Fahrrad fahr’n" hat Max Raabe den Kanon der deutschen Radfahrlieder, um neue 140 Beats per Minute ergänzt. Diese schnellste, neue Raabe-Nummer, muss so schnell sein, denn "Max Raabe", sagt Mit-Autor Achim Hagemann, „ist eben auch ein schneller Radfahrer.“

Die Erweiterung seines Autoren- und Produzententeams um Peter Plate, Ulf Leo Sommer, Daniel Faust und eben Achim Hagemann hat Raabes Genre nicht verändert, sie hat ihm ein Fenster geöffnet.

Eine Brise Pop kam herein und legte sich mit Klanghölzern und Steeldrum über die gewohnt, perfekte Orchestrierung des Palast Orchesters. Das Album, das mit einem leichten Vibraphon beginnt und in einem 30-köpfigen Streichorchester gipfelt, klingt nach Sommer dem man mit dieser Single besonders schnell entgegen radeln möchte.
 mehr bei: Max Raabe liefert perfekte Sommerhymne für alle Radfahrer

 
CHELSEA GRIN mit Eternal Nightmare [vom 23.05.2018]
CHELSEA GRIN haben ihr erstes Album mit Tom Barber als ihren neuen Sänger angekündigt! Am 13. Juli wird "Eternal Nightmare" bei Rise Records erscheinen und mit "Dead Rose" gibt es auch schon einen ersten Vorgeschmack mitsamt Video!
 mehr bei: Dead Rose-Musikvideo
 
BLEEDING GODS - Support von BELPHEGOR & MELECHESH [vom 22.05.2018]
Die Epic Death-/Black Metaller BLEEDING GODS, die erst kürzlich ihren neuesten Zuwachs am Keyboard, David Gutierrez Rojas (KINGFISHER SKY, ELLEANORE, MISANTHROPIA), sowie einige Shows durch Japan ankündigten (s. unten), verkünden heute stolz weitere Live-Termine! Für insgesamt vier Shows werden die Niederländer ihre Labelkollegen BELPHEGOR und MELECHESH in Deutschland, den UK und den Niederlanden auf ihrer kommenden Europa-Tour unterstützen, mit dabei werden auch COMMANDER sein. Außerdem wurden DE PROFUNDIS vom diabolischen Death/Black Metal-Kommando BELPHEGOR als Support für den zweiten Teil der Tour bestätigt.

BELPHEGOR - SUMMER TOTENRITUAL CRUSADE w/ MELECHESH
15.06. NL Groningen - Vera*^
16.06. D Osnabrück - Bastard Club*^
17.06. NL Amstelveen - P60*^
18.06. UK London - The Dome*^
21.06. CH St. Maurice - Le Manoir°
22.06. CH Winterthur - Gaswerk°
23.06. I San Donà di Piave - Revolver°
24.06. I Rome - Traffic Live Club°
25.06. I Paderno Dugnano (MI) - Slaughter Club°
27.06. H Budapest - Blue Hell°
28.06. SK Bratislava - Randal Club°
29.06. PL Katowice - Mega Club°
30.06. PL Poznań - u Bazyla°
*w/ BLEEDING GODS
^w/ COMMANDER
°w/ DE PROFUNDIS

 
MR BISON mit Holy Oak [vom 22.05.2018]
Die Classic/Space-Rocker von Mr Bison streamen das neue Album Holy Oak vorab exklusiv bei den Kollegen von ROCK HARD.
 mehr bei: MR BISON mit Holy Oak
 
SATAN veröffentlicht brandneue Single [vom 22.05.2018]
Am 6. Juli wird Metal Blade die 'The Doomsday Clock' 7" Single von Satan sowohl physisch als auch digital veröffentlichen. Die B-Seite enthält mit 'Catacombs' einen weiteren brandneuen Track, welcher exklusiv nur auf dieser 7" zu finden sein wird.

SATAN gehören fraglos zu den Fackelträgern der NWOBHM und veröffentlichten mit 'Court In the Act' (1983) sowie vier Jahre später 'Suspended Sentence' bahnbrechende Alben, doch ihre neue Scheibe zeigt überdeutlich, dass die Band darauf pfeift, sich im Licht vergangener Großtaten zu sonnen. Die zehn flammenden Metal-Songs stellen lautstark und nachdrücklich klar, dass die Herren aus Newcastle upon Tyne im vollen Saft stehen und ihrem Stil einen roheren, wilderen, spontaneren Anstrich verpasst haben als noch 2015 auf dem mächtigen 'Atom By Atom'. Im Zuge dessen klingt die Gruppe leidenschaftlicher und energiegeladener als eine Vielzahl anderer, die nur halb so alt sind wie sie.

Nach ihrer Wiedervereinigung 2012 tourten SATAN - bestehend aus den beiden Gitarristen Russ Tippins und Steve Ramsey, Bassist Graeme English, Drummer Sean Taylor sowie Sänger Brian Ross - wieder regelmäßig und bewiesen ihren Ausnahmestatus sowohl mit 'Life Sentence' (2013) als auch dem erwähnten Nachfolger 'Atom By Atom' einmal mehr. Beide Alben erhielten glänzende Kritiken und wurden den hohen Maßstäben gerecht, die das frühere Material der Gruppe setzte.

SATAN werden ihre neueste Ansammlung klassischer Heavy Metal Songs in der zweiten Hälfte dieses Jahres veröffentlichen. Macht euch bereit für eines der besten Metalalben des Jahres und bleibt am Ball, weitere Informationen werden in nächster Zeit bekanntgegeben!

 
GALAXY SPACE MAN – Video und Single [vom 22.05.2018]
Die Art-Rocker GALAXY SPACE MAN veröffentlichen am 22.06. ihr neues Album „Unravel“. Bereits jetzt präsentieren die Hamburger jedoch bereits die erste Single „Tempest“ in Form einer Single und eines stimmungsvollen Videos.

Unravel“ (VÖ am 22.06. über Finaltune Records / Broken Silence) setzt musikalisch dort an, wo die Band mit dem ersten Album aufgehört hatte.

Ihren abwechslungsreichen Stil aus komplexen Songstrukturen, intelligentem Songwriting und eingängigen Melodien haben GALAXY SPACE MAN weiter verfeinert und ist damit noch direkter und bestimmter geworden. Während die Musik in einigen Momenten vor Wucht, Wut und Empörung strotzt, wirkt sie schon im nächsten verwundbar, bisweilen traurig und anmutig. Tiefgreifende Harmonien sind in komplexer Rhythmik eingebettet und bringen die zwei Gitarren, Bass, Schlagzeug und mehrstimmigen Gesänge zusammen.

Nahm das Debutalbum noch eine Introspektive ein, die eine soghafte Dynamik erst im Verlauf der Spielzeit entfaltete, ist dem zweiten Album ab dem ersten Takt der unmittelbare Wille anzuhören, sich mit der äußeren Welt zu beschäftigen und sich ihrer Komplexität zu stellen. Diesen auch schwermütigen Themen kommen die Musiker mit expressiver und energiegeladener Spielfreude bei. Mit ihrem zweiten Album „Unravel“ beweisen die vier Hamburger, dass sie ihre musikalische Sprache exzellent beherrschen und bereit sind, endlich auf größeren Bühnen zu spielen.
 mehr bei: GALAXY SPACE MAN – Video

 
HARMS WAY launchen Video zu Last Man [vom 22.05.2018]
Diesen Juni werden HARM'S WAY zurück auf die Straße kehren, um die "Posthuman Pacific Northwest Tour" fortzusetzen, bei welcher Soft Kill als special guests mit dabei sind, bevor sie danach auf die Vans Warped Tour mit Every Time I Die, Hatebreed, und vielen weiteren Bands aufspringen. Ihre einnehmende Liveshow könnt ihr jetzt auch im neuen Videoclip "Last Man" (gefilmt im Subterranean in Chicago, IL) bewundern.
 mehr bei: HARMS WAY launchen Video zu Last Man
 
Mastodon zeigen Video zu Clandestiny [vom 03.05.2018]
Mastodon haben zum Song Clandestiny von ihrem Album Emperor Of Sand ein Video veröffentlicht! Das im gewohnt wirren Mastodon Stil gedrehte Video findet in der nicht all zu fernen Retro-Zukunft statt (oder auch nicht?) und zeigt eine dunkle dystopische Sci-Fi Szenerie. Das Video wurde von Ariel Costa, aka BlinkMyBrain produziert, animiert und editiert. Costa hat schon einzigartige Videos für Led Zeppelin oder Green Day gedreht als auch für die New York Times, Spotify, Fairphone und Facebook.

“The music of Emperor Of Sand is an emotional statement in itself. Fury and invention coexist, and rage, while palpable, isn’t the sole or dominant characteristic… metal that soars with authority and intellect. Emperor Of Sand stands as another arresting work by Mastodon, which may very well be contemporary metal’s most compelling group.” - Wall Street Journal
 mehr bei: Mastodon zeigen Video zu Clandestiny

 
OTTO NORMAL mit Wieder wir [vom 03.05.2018]
Seit sieben Jahren sind OTTO NORMAL fester Bestandteil der deutschsprachigen Musikszene. Die Band hat die letzten zwei Jahre im Studio verbracht, sich auf die Suche nach musikalischer Innovation begeben und sie in Musik gewordenen Geschichten über das echte Leben gefunden und gebündelt: Am 04.Mai wird nun das neue Album „Wieder wir“ von OTTO NORMAL veröffentlicht.

Das orchestrale Intro des Albums „Der Ich Bin“ kommt mit einer ordentlichen Portion Selbstbewusstsein daher. Bei all der Selbstgewissheit werden mit einem einprägsamen Refrain, einer hymnischem Gitarrenhook und mehrstimmigem Gesang gewisse Unzulänglichkeiten nicht aus dem Auge gelassen.

Der „Homecoming“-Track „So Lange Her“ kommt lässig und augenzwinkernd melancholisch um die Ecke. Eine alte Freundschaft mit kleinen Erinnerungen und dem großen Gefühl, alte Zeiten aufleben zu lassen. „Lang lebe Die Liebe“ ist eine Abrechnung mit der Wegwisch-Gesellschaft, der Schnelllebigkeit in der Liebe und im Leben, dem Verlust von Werten wie Vertrautheit und Nähe. „In Flammen“ hingegen ein kleiner aber eindringlicher Weckruf mit großer orchestraler Verpackung und einem intensiven Feature von LINA MALY. Schnelle Bilder, die kein Thema konkretisieren, aber ein mulmiges Gefühl hinterlassen. Auf die Schocktherapie à la Kubrick folgt ein trotziger Spaziergang durch den „Jurassic Park“ der Musikindustrie. Schneller Erfolg versus Kredibilität. Dieser Kontext wird besungen zusammen mit dem einzigartigen CHAKUZA. Ein Wirbel an Gefühlen zwischen Anziehung und Abschied bietet dagegen ein „Letzter Tanz“. Eine sympathische Message schwingt beim Titeltrack „Wieder Wir“ mit. Obwohl viel gesehen, ist man immer noch der Dude von früher. Prost auf die alten Zeiten inklusive Stadiongesängen zum Mitsingen: „Wir sind wieder wir, wir lassen uns nicht verbiegen!“. Sämtliche Klischees eines Lovesongs werden bei „True Romance“ auf die Schippe genommen und mit einem Augenzwinkern wieder lachend ausgespuckt. „Alles Wow“ ist eine wahre Liebeserklärung an die Musik und das ohne Zwinkern.

Wäre es nicht schön als „Alter Mann“ zu wissen, dass am Ende alles gut wird und man mit einem milden Lächeln auf sein Leben zurückblicken kann? Oder wie ist es, wenn sich jeder Schritt wie Tanzen anfühlt (Schritt Für Schritt/ Single-VÖ: 06.04.)) und man den Tune zusammen mit NICO SUAVE steppt? Nachdenklich wird man mit dem Track „Sonne“ wieder in die Realität entlassen, als „Treibgut in der Hoffnung, dass Wasser mal nach oben fließt“. „Wieder Wir“ ist aber sicherlich kein Treibgut, sondern ein selbstbewusstes Album von einer Band, die sich nicht von ihrem Tellerrand limitieren lässt. Die fünf Freiburger haben mit ihrer energiegeladenen Bühnenshow samt beindruckendem Freestyle-Part über 300 Liveshows gespielt und bereits zwei Alben sowie eine Vinyl-EP veröffentlicht. OTTO NORMAL sind ein komprimiertes Orchester, das in der Synergie von Pop und Rap seinen Stil gefunden hat. Dabei ergeht man sich weniger in Jim Pandzko-Floskeln, sondern bietet den Zuhörern einen Reality-Check an, ohne an eingängigen Melodien zu sparen. Dabei verliert sich die Band nicht in Betroffenheitslyrik und Schmusepoesie, sondern zeigt Kante und sieht sich als Teil und Akteur des Zeitgeschehens. Nach zwei Jahren Studio wird 2018 wieder aus Proberaum Bühne, aus Stift Mikrofon und aus Isolation der Drang zu sagen: “Wir sind wieder da!”.

Am 4.Mai 2018 erscheint der neue Tonträger „Wieder wir“ von OTTO NORMAL bei Jazzhaus Records.
 mehr bei: OTTO NORMAL mit Wieder wir

 
Westside-Musikvideo von THIS WILD LIFE [vom 03.05.2018]
THIS WILD LIFE freuen sich, den Release ihres dritten Albums "Petaluma" für den 22. Juni bei Epitaph ankündigen zu können! Bereits Anfang April haben Kevin Jordan und Anthony Del Grosso die Ballade "Hold You Here" mitsamt Video vorab veröffentlicht, mit "Westside" bietet das Duo schon jetzt den zweiten Einblick.

Kevin Jordan zum Song: "‘Westside’ is a song I’ve wanted to write for many years but never knew how, since its inspiration isn’t my story to tell. Sexual assault isn’t something many people are comfortable talking about, and my perspective in the song is from a person supporting a loved one who’s experienced it. In my moments of anger and frustration I had to focus on showing love, care, and support for the person who was really hurting. To anyone who’s been affected by sexual assault, find strength in your loved ones and speak up if you’re able. You could never be a burden."

Und zum Album: "This album is the first record we made with a clear vision before the first song was ever written. Something with the dynamics and emotion we’ve always strived for, but within the bounds of a bright, warm, and organic sonic energy flowing through it. At times, when it comes to my life, I am as fragile as the glass that adorns the album cover. But like the sunflower at the center of its image, I will always seek the sun and its light. This record feels like the first hint of summer after wandering through the cold – it feels honest and true to us as artists and individuals. It feels damn good."
 mehr bei: Westside-Musikvideo

 
SHALLOU: die neue EP Souls [vom 03.05.2018]
Monatelang hat shallou seinen neuen Release mittels ausgewählter Singles angeteast. Unter anderem gab es vorab die Songs “Lie”, “Find” und “Vignette” zu hören. Am 27.04. nun veröffentlichte der Künstler aus D.C. voller Stolz seine sieben Songs umfassende “Souls”-EP. Die EP erscheint zu einem Zeitpunkt an dem shallous Stern heller denn je erstrahlt. Gerade erst hat er eine umfangreiche, ausverkaufte US-Tour absolviert und sein Gesicht zierte jüngst ein Billboard auf dem New Yorker Times Square als Teil einer Spotify-Kampagne, für die er ausgewählt wurde. Er hat über 4,4 Millionen monatliche Hörer auf Spotify hinter sich versammeln können und seine vorherigen Singles konnten schon über 100 Millionen Streams einspielen.

Eine dynamische, eklektische Liste an Kollborateuren konnte er für seinen bis dato arbeitsintensivsten Release für sich gewinnen (Kasbo, RIAH, Haux und mehr). Die “Souls”-EP ist tiefgründig und zeigt mehr als deutlich shallous dynamische, musikalische Fähigkeiten und seine emotionale Art zu Arbeiten. Jeder Song soll etwas bei seinen Hörern auslösen, in dem er sie mitnimmt auf eine musikalische Reise, die einen durch die verschiedensten Phasen einer Beziehung führt: von Liebe zu Verlust und wieder zurück. Die Tracklist liest sich wie folgt:

1. Sigh
2. You and Me
3. Find x Kasbo x Cody Lovaas
4. Vignette
5. … Lost
6. Lie x RIAH
7. Skin
 mehr bei: Clip Vignette

 
AMORPHIS - dritter Albumtrailer [vom 03.05.2018]
Die Melancholic Progressive Metaller AMORPHIS werden ihr 13. Studioalbum, das auf den Namen »Queen Of Time« hört, am 18. Mai via Nuclear Blast von der Leine lassen. Heute veröffentlicht die Band bereits den dritten Albumtrailer, in dem sie mehr über die Studioaufnahmen verrät und ein erstes Medien Feeback auf die CD offenbaren.
 mehr bei: AMORPHIS - dritter Albumtrailer
 
IMPENDING DOOM - neues Album [vom 03.05.2018]
Süd-Kalifornien galt bereits in den 80er-Jahren als wichtiger Nährboden der Thrash Metal-Bewegung und heute unverzichtbar für die Deathcore-Szene. Vor mittlerweile 13 Jahren haben sich dort auch IMPENDING DOOM gegründet, eine christliche Metal-Band, die ihre ganze Motivation nicht etwa auf leere Slogans oder sinnlose, schockierende Bildsprache legt, sondern stattdessen aus tiefster Überzeugung Musik schreibt und macht: Hämmernd, ungezügelt, halsbrecherisch - und gerne auch mal mit leisen Vocals. So auch auf ihrem neuen Album "The Sin And Doom Vol. II", welches am 22.06. via Eone Heavy/SPV erscheinen wird!

Bereits 2005 haben IMPENDING DOOM ihr Album "The Sin And Doom Of Godless Men" veröffentlicht, eine kompromisslose Vision dessen, was die Band aus bloßen Bestandteilen von Death Metal, Grindcore und Hardcore geschaffen hatte. Nach mehreren Veröffentlichungen und mit einer stetig wachsenden Fangemeinschaft im Rücken erhebt sich die Band mit ihrem inzwischen sechsten Album nun einmal mehr aus ihren eigenen Anfängen.
 mehr bei: facebook.com/impendingdoom

 
ARMORED SAINT live im November [vom 01.05.2018]
Diesen November werden ARMORED SAINT nach Europa übersetzen, um ihren Klassiker 'Symbol Of Salvation' darzubieten! Während dieser Konzerte werden ARMORED SAINT 'Symbol Of Salvation' vollständig aufführen!

Frontmann John Bush erklärt: "Wir freuen uns darauf, im November nach Europa zurückzukehren, um die Metal Hammer Paradise Show zu spielen! Außerdem spielen wir in anderen Städten wie Mailand, Budapest oder Zagreb zum ersten mal überhaupt. Überall werden wir 'Symbol of Salvation' in Gänze aufführen, das dürfte großartig werden! Kommt raus, Metalheads, Saint werden euch in diesen kalten Herbstnächten ordentlich einheizen!"

ARMORED SAINT
02/11/18 NL - Enschede - Atak
03/11/18 DE - Weissenhäuser Strand - Metal Hammer Para
08/11/18 HU - Budapest - A38
10/11/18 HR - Zagreb - Mochvara Club
11/11/18 IT - Milan - Legend Club

 
Dead Rose-Musikvideo [vom 01.05.2018]
CHELSEA GRIN läuten eine neue Ära in ihrer Bandhistorie ein! Mit ihrem neuen Sänger TOM BARBER werden sie diesen Sommer via Rise Records ihr neues Album "Eternal Nightmare" veröffentlichen - und präsentieren daraus schon jetzt die Single "Dead Rose" mitsamt Musikvideo! In den vergangenen Monaten hat sich neben ALEX KOEHLER (Vocals) auch JACOB HARMOND (Guitar) entschieden, aus persönlichen Gründen die Band zu verlassen.
 mehr bei: Dead Rose-Musikvideo
 
Anticult-Balkantour 2018 [vom 01.05.2018]
Die Technical Death Metaller DECAPITATED sind zurück - und zwar in Form ihrer »Anticult«-Balkantour 2018, die die Band Ende des Jahres gemeinsam mit den dänischen Thrashern HATESPHERE sowie den polnischen Industrial Groovern THY DISEASE durch Osteuropa führen wird.

»Anticult« - Balkantour 2018
w/ HATESPHERE & THY DISEASE + zwei weitere Bands
06.11. CZ Ostrau - Barrak Music Club
07.11. CZ Brünn - Music Club Melodka
08.11. H Budapest - Dürer Kert
10.11. HR Rijeka - OKC Palach
11.11. SRB Novi Sad - Firchie Think Tank Studio
13.11. BG Sofia - Mixtape 5
14.11. RO Bukarest - Quantic Club
15.11. RO Cluj-Napoca - Reflektor Venue
18.11. SK Bratislava - Randal Club

 
GALAXY SPACE MAN – neues Album [vom 01.05.2018]
Die vier Hamburger GALAXY SPACE MAN spielen modernen Art-Rock. Der Veröffentlichung ihres ersten Langspielers „...But Heaven is Clear“ im Jahr 2013 folgte ein durchweg positives Medienecho. Ihnen wurden ein „erstaunlich ausgereifter und rundum stimmiger Start“ (EMP), ein „Start bei Traumwetter“ (VISIONS) und eine „exquisite erste Visitenkarte“ (Powermetal.de) bescheinigt. Es folgten eine wochenlange Top 1 Platzierung in den VISIONS-Onlinecharts und zahlreiche Auftritte u.A. mit Agent Fresco, Sky Harbor und Tides From Nebula, Tourneen durch Deutschland, Belgien, Österreich und Polen sowie Shows auf dem Euroblast-Festival 2014 und 2017.

Bei ihrem zweiten Langspieler „Unravel“ (VÖ am 22.06. über Finaltune Records / Broken Silence) setzen GALAXY SPACE MAN musikalisch dort an, wo sie mit dem ersten Album aufgehört hatten. Ihren abwechslungsreichen Stil aus komplexen Songstrukturen, intelligentem Songwriting und eingängigen Melodien hat die Band weiter verfeinert und ist damit noch direkter und bestimmter geworden. Während die Musik in einigen Momenten vor Wucht, Wut und Empörung strotzt, wirkt sie schon im nächsten verwundbar, bisweilen traurig und anmutig. Tiefgreifende Harmonien sind in komplexer Rhythmik eingebettet und bringen die zwei Gitarren, Bass, Schlagzeug und mehrstimmigen Gesänge zusammen.

Die Band über „Unravel“ und dessen Entstehung: „Fünf Jahre nach unserem Debutalbum können wir endlich präsentieren, was wir die letzten 5 Jahre getrieben haben. Das Leben und die Scheißpolitik sind mehr als ein Mal dazwischengekommen. Keiner von uns hat Bock über ertrinkende Menschen im Mittelmeer zu lesen. Wir sind traurig und wütend. Wir sind angepisst. Wir sind schwermütig, aber energiegeladen. Und spielfreudiger denn je! Das ist es, was „Unravel“ für uns so ehrlich macht. Und das ist es, was wir ab dem 22.06. mit euch teilen wollen. Auch, weil wir ein bisschen stolz sind."

Nahm das Debutalbum noch eine Introspektive ein, die eine soghafte Dynamik erst im Verlauf der Spielzeit entfaltete, ist dem zweiten Album ab dem ersten Takt der unmittelbare Wille anzuhören, sich mit der äußeren Welt zu beschäftigen und sich ihrer Komplexität zu stellen. Diesen auch schwermütigen Themen kommen die Musiker mit expressiver und energiegeladener Spielfreude bei. Mit ihrem zweiten Album „Unravel“ beweisen die vier Hamburger, dass sie ihre musikalische Sprache exzellent beherrschen und bereit sind, endlich auf größeren Bühnen zu spielen.

Die erste Single von „Unravel“ wird im Laufe der nächsten Wochen erscheinen, seid gespannt!
 mehr bei: galaxyspaceman.com

 
Instincts-Musikvideo [vom 01.05.2018]
Wenn eine Band fast stetig auf Tour ist, dann OF MICE & MEN! Das Quartett ist dabei nicht nur in ihrer Heimat oder Europa gern gesehener Gast, sondern ebenso in Australien und Japan - wie das Musikvideo zu "Instincts" mit seinen Live-Szenen aus ebendiesen Ländern hervorragend unter Beweis stellt! Der Track ist Teil ihres aktuellen Albums "Defy", welches im Januar bei Rise Records erschienen ist.

Sänger Aaron Pauley: “We're stoked to be releasing our music video for 'Instincts.' Filmed during our most recent trips to Australia and Japan, the video showcases the raw intensity that we've seen this song bring to crowds all over the world. When the idea for doing a video for the song came up, we collectively decided that the only way we could do it justice was to show this song's live power, and here it is. Turn it up, and bang your head!"
 mehr bei: Instincts-Musikvideo

 
oben
Platte der Woche:

Die letzten Reviews:

  Earth Flight
  Foreigner
  Richie Sambora + Orianthi
  Sevendust
  Tri State Corner

Interviews/Stories:

  Underoath
  Caliban
  Negative Self

Shows:

  26.05. Sebastian Hackel - Koln
  26.05. Kmpfsprt - Visbeck
  26.05. Ducking Punches - Braunschweig
  26.05. Shantel - Lingen
  26.05. Gregor Mcewan - Braunschweig