Go There
> INFOS > Home-News > Archiv >
 
Clip von FUMING MOUTH [vom 22.11.2020]
Die Death-Metal-Kolosse FUMING MOUTH aus New England haben heute die unbarmherzige neue EP namens "Beyond The Tomb" auf ihrem neuen Label Nuclear Blast von der Leine gelassen. Zeitgleich mit der Veröffentlichung erscheint ein neues Video für den Titeltrack "Beyond The Tomb", das über den untenstehenden Link abrufbar ist. Die neue 3-Song-EP wird Death Metal Fans den Mund wässrig machen und gibt schon mal einen Ausblick darauf, was für ein völliges Massaker im Zuge der neuen Allianz mit Nuclear Blast noch folgen wird.
 mehr bei: Clip von FUMING MOUTH
 
Video zu From A Crowded Wound [vom 22.11.2020]
KILLER BE KILLED feiern den Release ihres zweiten Albums mit einem animierten Video für den Song: 'From A Crowded Wound'. Ben Koller über den Song: "’From a Crowded Wound’ ist ein wummernder Nackenbrecher, der mit Vollgas über eine rutschige Spur von Anfang bis zum Ende über die Riffs brettert." Costin Chioreanu, der zuvor bereits an Videos für Ghost, Napalm Death und Corrosion Of Conformity arbeitete, kreierte den Clip.
 mehr bei: Video zu From A Crowded Wound
 
Propaganda von Scour [vom 22.11.2020]
Die Extrem Metaljünger von SCOUR veröffentlichen ihre neue Single “Propaganda”. Der bösartige Track kommt als Vorbote der sehnlich erwarteten EP der Band, The Black EP, welche am Black Friday, am 27. November, veröffentlicht wird.

SCOUR - bestehend aus Philip H. Anselmo (Pantera, Down, En Minor, et al), John Jarvis (Agoraphobic Nosebleed), Derek Engemann (Philip H. Anselmo & The Illegals), Mark Kloeppel (Misery Index), und Adam Jarvis (Pig Destroyer, Lock Up) -- debütierten mit ihrer unzähmbaren ersten Single “Dispatched”. The Grey EP, veröffentlicht via Anselmos eigenem Label, Housecore Records, erschien 2016, gefolgt von der The Red EP 2017. Schneller, präziser und mutiger als je zuvor, ist The Black in diesem Jahr das Finale der EP Trilogie und unbestreitbar der mutigste Release der Band bisher.

Anselmo zum neusten Track: “Wir stehen alle Zeit unseres Lebens unter dem Einfluss von Propaganda. Der moderne Tag ist dabei nicht anders und dieser Song liefert die Argumente. Wenn ich einen Song wie '5 Minutes Alone' nehmen und mit Snippets von Steve Martin und Cheech & Chong unterlegte, würde das so viel Sinn machen, wie das SCOUR 'Propaganga' Video. Ihr könnt einige Legenden wie Boris Karloff und Vincent Price und noch weitere Momente aus klassischen Horrorfilmen darin finden."

Engemann dazu, “Unsere zweite Auskopplung der Black EP, 'Propaganda' liefert einen erbarmungslosen Schlag der Sinne."
 mehr bei: Propaganda von Scour

 
TBDM-Livestream am 18.12.2020 [vom 22.11.2020]
The Black Dahlia Murder werden am Freitag, den 18. Dezember um 7:00pm EST Ortszeit (Samstag 1:00 Uhr morgens in Mitteleuropa) ihren "Yule 'Em All: A Holiday Variety Extravaganza" Livestream starten, dieser wird Liveauftritte, besondere Gäste und mehr bieten! Tickets und Bundles gibt es hier: yuleemall.nightshiftmerch.com - dort wird auch der Stream stattfinden. ***Es wird eine 48-stündige video-on-demand Option geben, Tickets müssen allerdings vor dem eigentlichen Stream erworben werden***

The Black Dahlia Murders Trevor Strnad (vocals) kommentiert da Happening wie Folgt: "We in The Black Dahlia Murder have been hard at work assembling what will surely be the most major holiday event since Tickle Me Elmo dropped. Live music from albums new and old, skits, cartoons, Ham Sanitizer…it's all here and waiting for your eager bloodshot eyeballs to blissfully consume! Clear your calendars for Dec 18!!! You won't want to miss it!"

The Black Dahlia Murder haben erst im April ihr neues Album Verminous via Metal Blade Records veröffentlicht und wollten das Album eigentlich im Januar auf die Straße bringen. Leider muss aus den bekannten Gründen die Tour um ein Jahr verschoben werden, was der Band sehr leid tut.
 mehr bei: yuleemall.nightshiftmerch.com

 
COREY TAYLOR live at The Forum [vom 21.11.2020]
Anfang Oktober spielte Corey Taylor ein spektakuläres Livestream-Konzert im The Forum in L.A., das weltweit in Echtzeit verfolgt werden konnte. Zu einem der Songs aus seinem Set, "Samantha's Gone", hat der Musiker nun den Mitschnitt über seinen YouTube-Kanal verfügbar gemacht.
 mehr bei: COREY TAYLOR live at The Forum
 
BUSTER SHUFFLE Live-Session [vom 21.11.2020]
Vor zehn Jahren veröffentlichten die Londoner Ska-Punks BUSTER SHUFFLE ihr Debütalbum "Our Night Out". Am 18. Dezember erscheint ein exklusives Anniversary-Reissue des Albums auf dem bandeigenen Label Do Nothing Records. Neben den neu gemasterten Original-Versionen enthält das Release auch zwei brandneue Bonus-Tracks! Nachdem das Quartett bereits eine Live-Session zu dem Titel-Song präsentierte, folgt nun ein weiteres Video, das die Live-Qualitäten der Band eindrucksvoll markiert.
 mehr bei: BUSTER SHUFFLE Live-Session
 
neue My Dying Bride-MLP ist da [vom 21.11.2020]
Die Kinder Yorkshire heben den Vorhang: Die MLP "Macabre Cabaret", welche dem hoch gelobten Album "The Ghost Of Orion" (6. März) folgt, ist erschienen. My Dying Bride-Sänger Aaron Stainthorpe sagt: "Das neuste Geschenk von Yorkshires edelsten Händlern der Melancholie besteht aus neuer Musik - komponiert im Stil, der der Band über zehn Jahrzehnte hinweg zu ihrer heutigen Relevanz in der Szene verholfen hat. Macabre Cabaret ist bedrohlich und gedankenverloren, ebenso wie wunderschön und melancholisch mit seinen malmenden Gitarrenriffs, die an der Seite emotionaler Klaiverstücke und Gesangsparts daherkommen, um alle Geschmäcker zufriedenzustellen. Das beeindruckende Artowrk fängt das Bild der Band perfekt ein und bietet eine visuelle Interpretation der auditiven Verwüstung, die My Dying Bride ist."

Zur Feier des Tages veröffentlicht die Band ein Video zum Titeltrack "Macabre Cabaret". Aaron Stainthorpe sagt: "Das neue Video von My Dying Bride bietet ein visuelles Geschenk für all die Liebhaber von gothischer Bedrohlichkeit und doomig-schwerer Kunst. Erzählerische Aufnahmen in verschiedenen Locations, geschnitten mit Szenen der Band, die tut, was sie am besten kann - ihre Musik spielen. Die provokative Geschichte spielt mit den schattigen Untertönen, bis der Höhepunkt sich komplett in die Schatten der Boshaftigkeit zurückverlagert, während die Band in schemenhaften Silhouetten und rauchiger Gelassenheit versinkt."

Die Mini LP wurde von Mark Mynett produziert, gemixed und gemastert und von Bunker Artworks mit einem wunderschönen und zugleich unheimlichen Artwork gekrönt. Sie erscheint als Jewelcase CD, digitale Version, schwarze Gatefold LP, Black And Blue Splatter LP [US exklusiv - limitiert auf 300 Stck], Blue Sparkle LP [Mailorder exklusiv - limitiert auf 300 Stck], White and Grey Splatter [Mailorder und Großhandel exklusiv - limitiert auf 300 Stck], Marigold LP [EMP Exclusive - limitiert auf 300 Stck] und White LP [US - Revolver Magazin exklusiv - limitiert auf 300 Stck].
 mehr bei: Clip zum Titel-Track

 
Majestica beschwören Ghost Of Marley [vom 20.11.2020]
2019 haben die schwedischen Symphonic Power Metaller MAJESTICA ihr Debüt-Album "Above The Sky" veröffentlicht, das innerhalb der Metal Szene schnell großen Erfolg hatte. Jetzt, 2020 ist die Band zurück und bringt nicht nur ein neues Album, sondern auch eine ganz besondere Überraschung für ihre Fans mit: Ein Weihnachts-Musical-Metal Album namens “A Christmas Carol”. Das Album ist reiner symphonischer Power Metal nach Art von MAJESTICA, kombiniert mit Elementen von TWILIGHT FORCE, RHAPSODY, ALAN SILVESTRI, DANNY ELFMAN und JOHN WILLIAMS. Nun enthüllt die Band das Musikvideo zur zweiten Single 'Ghost Of Marley'.

Bassist Chris David kommentiert: “Das ist unser erster als MAJESTICA veröffentlichtes Duett mit zwei Lead Stimmen und außerdem auch unser erstes Musikvideo mit Theaterspiel. ‘Ghost of Marley’ ist ein Gespräch der Hauptfigur von “A Christmas Carol”, Ebenezer Scrooge, der von dem Geist seines ehemaligen Mitarbeiters Jacob Marley besucht wird. Mit mir als Marley und Tommy als Scrooge. Für mich war das einer der schwierigsten Songs, die ich je aufgenommen habe, sowohl musikalisch, als auch auf visueller Ebene, aber es hat sehr viel Spaß gemacht!”
 mehr bei: Majestica beschwören Ghost Of Marley

 
Friendly Fire von Sodom [vom 20.11.2020]
Die deutsche Thrash Metal Legende SODOM veröffentlicht die neue Single und das dazugehörige Video zum Song "Friendly Fire". Der Song ist auch auf dem kommenden Studioalbum "Genesis XIX" zu finden.

Tom Angelripper: "So, das isser…mein Lieblingssong auf dem Album. Kann es kaum fassen oder gar beschreiben, wie sehr ich diesen Titel liebe. Bin mir sicher, dass er die Marschrichtung für das nächste Album sein wird. Und mittlerweile glaube ich sogar, dass die geschickte Aneinanderreihung und Kombination der Noten unseres zwölfstufigen Tonsystems die Musik (…im Allgemeinen…) so vielfältig macht. Mein Gott, hätten wir das bloß damals schon gewusst .) Oftmals ist es in einer Kriegssituation so, das Soldaten ihre Waffen gegen die eigenen Kameraden richten müssen, die sich in der Nähe feindlicher Stellungen verschanzt haben. Für den Gesamtsieg einer Schlacht wurden die Opfer in Kauf genommen. Auch wurden in großer Zahl vermeintlich gegnerische Flugzeuge vom Himmel geholt…"
 mehr bei: Friendly Fire von Sodom

 
Lyric-Video zu Shuffled Deck [vom 20.11.2020]
Wer bei dem Namen FULL HOUSE BREW CREW und einem Albumtitel wie "Bare Knuckle" umgehend an eine zünftige Kneipenschlägerei denkt, liegt… komplett falsch. Die Band ist eine absolute Groove-Metal-Großtat und agiert auf einem perfekt ausbalancierten Pfad aus purer Heaviness und Melodie. FULL HOUSE BREW CREW haben längst eine eigene Handschrift entwickelt und zeigen sich auf "Bare Knuckle" entsprechend selbstbewusst. Der Groove geht umgehend in die Gliedmaßen, die Riffs fräsen sich im Kopf fest und die Melodien sorgen für so manchen kraftvollen Ohrwurm. Hart-aber-herzlich-Metal in höchster Vollendung.
 mehr bei: Lyric-Video zu Shuffled Deck
 
A Day To Remember: neues Album im März [vom 19.11.2020]
A Day To Remember melden sich mit der Ankündigung ihres neuen Albums You’re Welcome zurück. Das Werk erscheint am 5. März und ist das Debüt der Platin-dekorierten Band aus Ocala, Florida bei Fueled By Ramen.

Jeremy McKinnon, Sänger von A Day To Remember, kommentiert zu der kommenden Sammlung: „Endlich ist es so weit – fast! Wir wollen all unseren Fans rund um die Welt sagen: ‚Danke!’ Ihr habt geduldig gewartet und wir können es kaum erwarten, bis ihr es hört. Bei allem, was wir tun, achten wir sehr auf die Details – vom Abmischen bis hin zum Artwork –, denn all das erzählt eine Geschichte. Daher stellten wir sicher, dass jedes Element perfekt ist. Jede Zeile steht dort, weil sie dort stehen soll. Wir haben unsere Vorstellung von moderner Musik genommen und daraus einen Hybrid dessen gemacht, was wir waren, was wir sind und was wir sein wollen. Es erforderte viel Manövrierfähigkeit, um die perfekte Richtung einzuschlagen, doch wir haben das Gefühl, dass es uns gelungen ist. Nun stehen wir hier und sehr glücklich, euch You’re Welcome zu präsentieren.“

Zum Großteil produziert von Colin „DOC” Brittain und Jeremy McKinnon von A Day To Remember, markieren die 14 Tracks von You’re Welcome für das hochgelobte Quintett einen weiteren großen Entwicklungsschritt. Zu den Highlights gehören „Bloodsucker“, das mit einer mitreißenden Intensität wütet, die Punk-Energie und der unvergessliche Refrain von „F.Y.M.”, die stadiontauglichen Gesänge und dicken Gitarrenwände von „Viva La Mexico” und „Everything We Need“, das mit einer wehmütigen Melodie und akustischer Gewandtheit das Album abschließt und einmal mehr das facettenreiche Songwriting der Band verdeutlicht.

 
Phase Reverse mit Martyr Of The Phase [vom 19.11.2020]
"Phase Reverse: The Return" könnte der Titel ihres lang erwarteten neuen Albums sein, aber PHASE REVERSE entschieden sich für "Phase IV Genocide", weil es unsere Welt im Hier und Jetzt am besten beschreibt.

Es war vier ganze Jahre ruhig um die Band, dafür hat sie jetzt umso mehr zu sagen. "Phase IV Genocide" ist wenig überraschend ein zutiefst emotionales Album geworden. Es ist eine intensive Reise durch die schwierigen Zeiten, in denen wir alle leben, verkleidet in den einzigartigen Southern-Metal-Rock der Band. Massiv, druckvoll, melodisch, schwermütig, ehrlich und mit tonnenschwerem Herzblut!

Jetzt gibt´s die neue Single ´Martyr Of The Phase´ auf allen Streamingplattformen, zu der die Band sagt: "The song’s intro is a minimalistic slow heartbeat-tempo reverse anvil hit, followed by a dirty bass playing the chords and the lead guitars playing a epirotic style pentatonic lick towards the heavy drums sound keeping a slow shuffle funeral march tempo. Takis and Tas sing the two voice melody revealing the “Martyr of the Phase”. The lyrics refer to the phase we call “passing” from life to death and vice versa. Where everything is so relative, time does not exist, our existence balances between different dimensions and our consciousness struggles to free itself from the shackles of matter. And this happens every second..."
 mehr bei: Phase Reverse mit Martyr Of The Phase

 
Musik-Video zu I Can Only Hope [vom 19.11.2020]
MAYDAY PARADE präsentieren einen neuen Videoclip zu dem Song "I Can Only Hope", welcher der frisch erscheinenden EP "Out of Here" (Rise Records) entstammt. Drummer Jake Bundrick kommentiert: “’I Can Only Hope,’ simply put, is about my father. He recently had some medical issues in Georgia and being that I live in California, I felt so far away. The song is about being terrified. It's about that uncertainty whether someone will pull through something so difficult. It's about the unknown that follows all of it and never forgetting the sounds or senses of the moment when you received the news.”
 mehr bei: Musik-Video zu I Can Only Hope
 
the Metafiction Cabaret zur Lage der Kunst und Kultur [vom 18.11.2020]
Seit März kämpfen Kunst und Kultur nicht nur um ihre Existenz. Auch ihre Existenzberechtigung und ihre Relevanz für die Gesellschaft stehen in nie gekannter Vehemenz zur Diskussion. Die Berliner Zirkus-Punks von The Metafiction Cabaret äußern sich hierzu nun mit einem aufwändigen Lyric-Video zu ihrer “Ballade von der mittellosen Kunst”

Sie lösen damit bereits jetzt in den Sozialen Medien binnen kürzester Zeit Kontroversen aus. Und genau das ist das Ziel. Auf Facebook schreiben sie dazu: “Die Situation der Kunst und Kultur ist prekär. Die Zukunft ungewiss. Die gesellschaftlichen Prioritäten sind klar gesetzt. Konsum geht vor Kreativität. Kapitalismus-Erhalt geht vor Demokratie-Bildung. Geld geht vor Kunst. Aber was bleibt von Traum, Geist und Seele, wenn eine Gesellschaft sich für geistigen Tiefschlaf und Materialismus entscheidet? Dieser Frage haben wir vor Jahren unser allererstes musikalisches Werk gewidmet. "Die Ballade von der mittellosen Kunst" ist eine nüchterne Beschreibung der Lage von der polemischen Qualität Brechts. Und sie ist, leider, aktueller denn je. Das ganze Album "Der Busen der Musen gibt keine Milch" widmet sich dem Prekariat, in dem sich die Kultur bewegt. Braucht es nicht gerade in dieser Zeit, in der Halbwissen, Fehlinformation und Verschwörungsmythen den Diskurs bestimmen, inhaltliche Auseinandersetzung, intellektuellen Austausch und ästhetischen Trost? Wie können wir von einem Untersagen wieder zu einem Ermöglichen kommen? Die Kultur ist kein Wirtschaftszweig. Was ist die Kunst ohne ihr Publikum? Und was ist das Publikum ohne die Kunst?”

Sie wollen den Diskurs über die Bedeutung von Kunst und Kultur befördern. Dabei richten sie sich explizit nicht gegen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie und für den Schutz des Gesundheitssystems.

Es geht ihnen um den Wert von Kunst und Kultur in und für die Gesellschaft und vor allem um die Zukunft dieser wesentlichen gesellschaftlichen Institution.

“Die Ballade von der mittellosen Kunst” entstand bereits 2013 als erstes Lied der Band und erschien 2016 auf dem Live-Album “Der Busen der Musen gibt keine Milch”, produziert im Studio Erde.

Das Video wurde von der Multimediakünstlerin Anne Sturm erstellt. Dabei verzichtete sie bewusst auf Bilder der Band und arbeitete ausschließlich mit lizenzfreiem Stock-Material, um die Abwesenheit der Kunst in der aktuellen Situation zu verdeutlichen.
 mehr bei: the Metafiction Cabaret zur Lage der Kunst und Kultur

 
erster Epica-Album-Trailer [vom 18.11.2020]
Die niederländischen Symphonic Metal Giganten von EPICA verkünden, dass ihr neues Studioalbum "Omega" am 26. Februar 2021 via Nuclear Blast erscheinen wird. Es ist das erste Studioalbum nach fünf Jahren. Jüngst erschien das Video zur ersten Single, 'Abyss Of Time', das innerhalb einer Woche bereits mehr als eine Million Mal angeklickt wurde. Nun enthüllen EPICA den ersten Album Trailer, in dem sie über das Video ihrer zweiten Single 'Freedom-The Wolves Within' sprechen.

Keyboarder Coen Janssen dazu: "Unser neues Video 'Freedom’ erzählt die Jahrhunderte alte Geschichte des Kampfes zwischen Gut und Böse in Form einer alten Cherokee Legende. Es gefällt uns, wie das animierte Video nicht nur diese Geschichte darstellt, sondern auch all die Symbole aus der Legende und dem EPICA Universum enthält! Ich kann es kaum erwarten, diesen Song live zu spielen, also lasst und den weißen Wolf in uns allen finden. Bis bald!"
 mehr bei: erster Epica-Album-Trailer

 
Tried To Tell You von The Weather Station [vom 18.11.2020]
THE WEATHER STATION meldete sich jüngst mit der Single "Robber" und dem Signing mit Fat Possum eindrucksvoll zurück. Nun gibt die kanadische Sängerin Tamara Lindeman bekannt, am 5. Februar das Album "Ignorance" zu veröffentlichen. Passend dazu liegt mit "Tried To Tell You" ein weiterer Vorbote des Albums samt sehenswertem Videoclip vor, der eigens von der Künstlerin hinter ihrem Elternhaus gedreht wurde.

Zu dem Video sagt Lindeman folgendes: "The video portrays a person who is beset by miracles and visions of beauty, which emanate from inside of and all around him, but rather than reacting with awe or joy, he reacts with annoyance, indifference, and mistrust. We are taught not to see the natural world that we still live in, preferring instead to dwell on the artificial, which is so often a poor substitute for the vibrant real. Flowers really do rise up from mud, and many of us are full of treasures and beauty, but we often discount these things or throw them away."

"Ignorance" folgt auf das selbstbetitelte Studioalbum aus dem Jahr 2017 und markiert einen Wandel im Schaffensprozess der Musikerin. Auf "Ignorance" hat Lindeman den Klang von The Weather Station neu gestaltet und damit eine Klanglandschaft geschaffen, die maßgeschneidert ist, um all ihren Emotionen Ausdruck zu verleihen. Unterstützung bei der Produktion und beim Mixing erhielt sie dabei von Marcus Paquin, der u.a. mit ARCADE FIRE zusammenarbeite.
 mehr bei: Tried To Tell You von The Weather Station

 
ZSK veröffentlichen gutgelaunte Single [vom 17.11.2020]
Langeweile und Frust im "Lockdown"? ZSK schicken uns mit ihrer neuen Single "Mach's gut" zurück in einen Sommer, in dem wir nicht wussten, was dieses Wort eigentlich bedeuten soll. Und auch wenn der Titel es vermuten lässt: mit der Abwahl von Donald Trump hat der Song nichts zu tun.

Die Berliner Band ZSK veröffentlicht die zweite Single aus ihrem im Januar 2021 erscheinenden Album "Ende der Welt". "Mach's gut" ist eine tanzbare Mitsing-Hymne, die auch im kalten Herbst die Sonne scheinen lässt. Ein Ska-Punk-Song über die spießige Vorstadtidylle, einen rassistischen Kleingärtner und einem Boxkampf, der im K.O. endet.

"Alltagsrassismus, spießige Eltern und die Leistungsgesellschaft: wir sind gefühlt alle damit aufgewachsen. Scheiße war das schon immer“, erzählt Sänger Joshi über den Track. „Es liegt jetzt an unserer Generation alles anders zu machen."
 mehr bei: ZSK Clip

 
Marie Chain: Release-Konzert am 28.11. [vom 17.11.2020]
Am Samstag, den 28.11. spielt Singer-Songwriterin Marie Chain um 19.00 im Frannz Club ein Release Konzert, zu dem es einen Live Stream geben wird.

Obwohl es momentan eine schwierige Zeit für Künstler und Kulturschaffende ist, war es Marie Chain ein Anliegen das Album zu veröffentlichen, weil sie "das Gefühl habe, dass genau jetzt die Leute Inspiration und Musik zum Thema Freiheit, Selbstbestimmung und Unabhängigkeit brauchen." Darum gehe es in ihrem neuen Album und entsprechenden Interviews in erster Linie.

Für ihren Traum von einem Leben als Musikerin hat Marie Chain schon immer Grenzen gesprengt. Nach der Schule schuftet in Nebenjobs, kratzt das Ersparte zusammen und zieht kurzerhand nach Barcelona. In der Metropole tritt die Sängerin, Songwriterin und Pianistin anfangs auf der Straße und in Bars auf, spielt schon bald Shows von Schweden bis in die Schweiz, veröffentlicht in Eigenregie zwei Alben. Doch als Freigeist zieht es Marie Chain weiter. Sie siedelt um nach Berlin, während sie weiterhin um die Welt reist mit Stationen in London, New York und Austin/Texas, wo sie ihren eigenen Sound endgültig gefunden hat: Das Klavier und ihr kerniger Soulgesang ziehen sich wie ein roter Faden durch ihr neues Album, das sowohl mit Pop als auch mit einem Hauch Jazz flirtet und an Filmmusik erinnert. Es ist nur logisch, dass Marie Chains Genre-Mix ebenso Grenzen sprengt wie sie selbst: der Glamour von Vintage Soul und die Emotionalität von Blues treffen bei ihr auf die Leichtigkeit von House. Marie Chain hat das Zeug zur nächsten deutschen Soul-Diva und ist gleichzeitig ein Kind des Pop – Musik der 50er und 60er, etwa von Ray Charles oder Etta James, inspirierten sie ebenso wie der Sound der 90er. Dass das kein Widerspruch sein muss, beweist die Künstlerin auf ihrem neuen Album mit dem passenden Titel: “Freedom”.

„Für mich ist 2020 das Jahr des Ausbruchs des Einzelnen aus gesellschaftlichen Normen und Unterdrückung”, sagt Marie Chain. „Mit meinem Album möchte ich Menschen dazu inspirieren, ihre eigene Freiheit selbstbestimmt zu leben – gerade jetzt ist das wichtig.“ Dazu bewegt haben sie unter anderem die Demos für Gleichberechtigung und Umweltschutz rund um den Globus. „Wir haben die Verantwortung, uns jetzt zu engagieren!”, sagt die Künstlerin. Doch mit Freiheit meint sie noch mehr: Es geht auf ihrem neuen Werk auch um die Auseinandersetzung mit äußeren Erwartungen und die Aushandlungen menschlicher Abhängigkeiten – etwa in Liebesbeziehungen.

Eröffnet wird ihr Album „Freedom“ mit einem Manifest an die Freiheit – gesprochen von ihrer Hybridstimme, die Marie Chain sinnbildlich für die digitalisierte Welt gewählt hat, da sie die Frage umtreibt: Kann man in unserer heutigen Welt wirklich frei sein? Die Mensch-Maschine-Stimme rezitiert: „This is a record of our time 2020, let it make a difference, may it inspire you to demand change for the better”, unterlegt mit Filmmusik. „Ich möchte mit dem Album bewegen und zum Aufbruch inspirieren“, erklärt sie.

Und wie könnte unsere Welt aussehen und klingen, wenn sie ein klitzekleines bisschen schöner, oder zumindest bunter wäre? Vielleicht so wie im sonnenverwöhnten, pastellverliebten Berlin im Musikvideo zum Titelsong “Freedom“. Darin vereint die Soul-Pop-Sängerin 90ies-Vibes mit Botschaften von heute: „Ich wollte ein Lied, das Diversität und Einzigartigkeit feiert”, sagt Marie Chain. „I’ve got the feeling of something new” singt sie im Dance-Pop-Song mit typischem 90er House Piano Riffs. Eine Hommage an die House Music Szene sind ebenfalls die „Freedom“-Moves im dazugehörigen Musikvideo, die sich an der Spree, im Park und auf den Dächern der Hauptstadt bewähren, an Party-Tänze à la Macarena erinnern und zum Mittanzen einladen.

Denn mal ehrlich: So ein klein wenig nostalgisch-gute Laune, oder zumindest gemeinsame Bewegung, können wir alle gerade gut gebrauchen. Schon auf ihrem Debüt “Chainge”, auf dem sie den Wunsch nach innerer und äußerer Veränderung verarbeitet, wurde ihre Beschäftigung mit gesellschaftlichen Themen deutlich. Und das sind auf dem Album “Freedom” nicht nur etwa die Rechte von Menschen aus der LGBTQI+ Community, sondern immer auch Rollenbilder von Frauen. Denn trotz jahrelanger Erfahrung als Solo-Künstlerin, in Bands oder als Session-Musikerin und der Zusammenarbeit mit den unterschiedlichsten Kollegen, von Rappern wie Kontra K und Alligatoah bis hin zum Produzenten Charles „Chicky“ Reeves (James Brown, Prince, The Rolling Stones) oder Hansi Kecker (Game Of Thrones Live, Pet Shop Boys, Nena) wurde ihre Leistung oft nicht ernst genommen, nur weil ihre Form der Weiblichkeit eben eine ist, in der Selbstbestimmtheit und verruchte Pose mit Amy-Winehouse-Frisur sich eben nicht ausschließen. „Die Sexualisierung von Frauen geht mir richtig auf’n Sack!”, sagt Marie Chain. „Ich habe sowohl privat als auch beruflich leider schon einige schlechte Erfahrungen mit Männern gemacht, die ich in meinen Songs verarbeitet habe. Ich hoffe sehr, dass ich mit meiner Musik andere Frauen ermutigen kann, für sich einzustehen!”
 mehr bei: Livestream Link bei YouTube

 
Moscow Death Brigade und True Rebel sammeln 2700 Euro [vom 17.11.2020]
MOSCOW DEATH BRIGADE, die Sturmhauben-tragende Techno/Rap/Punk-Band aus Russland, hat zusammen mit TRUE REBEL, der linken Streetwear-Marke aus Hamburg, 2700 Euro für die Stiftung "Enjoyable Ageing" gesammelt, eine unabhängige russische Non-Profit-Organisation, die älteren und behinderten Menschen hilft, sowie 600 schützende Mund-Nasen-Masken an Obdachlose in Deutschland verteilt hat.

Im Sommer 2020, auf dem ersten Höhepunkt der COVID-19 Pandemie, druckten und verkauften MDB und True Rebel Schutzmasken mit den Logos der beiden, wobei alle Gewinne an die Stiftung "Enjoyable Ageing" in Russland gingen, eine der größten unabhängigen gemeinnützigen Organisationen, deren Freiwillige älteren und behinderten Menschen helfen. Für jede verkaufte Maske verteilten MDB und True Rebel auch eine Maske an Obdachlose in Deutschland. Der Slogan der Kampagne lautete: "Helfen Sie den Obdachlosen, helfen Sie den Alten und schützen Sie Ihre Community!“.

Skimask G von Moscow Death Brigade dazu: "Wir sind unserer internationalen Community äußerst dankbar für die Unterstützung dieses karitativen Anliegens, erst sie alle haben es Wirklichkeit werden lassen. Und besonderer Dank gilt der Philgood Company und unserem befreundeten Aktivisten @superrrrkate, die uns bei der Erledigung aller Formalitäten und vielen organisatorischen Fragen geholfen haben. COVID-19 und all die Abriegelungen haben viele Menschen hart getroffen, und die Alten und Obdachlosen sind die am stärksten gefährdeten Gruppen. Gemeinsam haben wir eine beträchtliche Geldsumme gesammelt, die den älteren Menschen über eine der seriösesten und vertrauenswürdigsten russischen Non-Profit-Organisationen eine große Hilfe sein wird! Es ist nicht unsere erste Wohltätigkeitskampagne mit True Rebel, und wir freuen uns immer, mit ihnen zusammenzuarbeiten".

Die "Enjoyable Ageing" Stiftung (Фонд "Старость в Радость") ist eine russische nichtstaatliche Wohltätigkeitsstiftung, die sich der Hilfe für Menschen mit Behinderungen und ältere Menschen in Pflegeheimen und psycho-neurologischen Sanatorien widmet. Sie besteht als Gruppe von Freiwilligen seit 2006 und als Stiftung seit 2011. Die Tätigkeit richtet sich an mehr als 150 Institutionen in 25 Regionen Russlands. Die Stiftung kauft Lebensmittel und Medikamente, sorgt für die notwendige Pflege, bietet Freizeitaktivitäten an und hilft auch bei der Instandsetzung der Einrichtungen.

TRUE REBEL ist eine antifaschistische Straßenbekleidungsmarke aus Deutschland mit einer Filiale in der Schweiz. Das Unternehmen betreibt einen internationalen Online-Shop sowie ein physisches Geschäft in Hamburg. Im Laufe ihrer Geschichte hat True Rebel an zahlreichen gemeinnützigen Kampagnen teilgenommen, die verschiedene Anliegen in verschiedenen Ländern unterstützen.

MOSCOW DEATH BRIGADE ist eine Techno-/Rap-/Punk-Band aus Russland, die "Circle Pit Hip-Hop" spielt: eine einzigartige und aggressive Mischung aus elektronischer Musik, Hardcore-Punk und Rap, durchdrungen von Graffiti und Straßenkultur und gewürzt mit einer positiven sozialen Botschaft. Die über 70 Konzerte umfassende Headliner-Tournee der Band zur Unterstützung des neuesten Albums "BAD ACCENT ANTHEMS" wurde von 2020 auf 2021 verschoben.

 
An Evening With Avatarium [vom 16.11.2020]
Schwedens Heavy Doom Sensation AVATARIUM mögen dieses Jahr auf Grund der aktuellen Situation zwar nicht in der Lage gewesen sein, die europäischen Bühnen in ihren Bann zu ziehen, doch dafür bringen sie nun die besten Tracks von all ihren 4 Studioalben direkt zu euch ins Wohnzimmer. Nachdem die Show "Live In Stockholm" bereits seit August als Video zum Download bereitstand auf avatarium.solidtango.com verkündet die Band nun, dass ihr "An Evening With Avatarium" ab dem 4. Dezember nun auch auf allen Streamingplattformen zur Verfügung stehen wird.

Gitarrenmeister Marcus Jidell kommentiert: "Dieses Konzert wurde kurz vor dem Ausbruch der Covid-Pandemie aufgenommen und ist das Set der Tour, die wir eigentlich 2020 spielen sollten. In diesen harten Zeiten hoffen wir nun, dass ihr ein bisschen positive Energie aus unserer Show ziehen könnt, genießt die dynamische Doom-Intensitiät."
 mehr bei: avatarium.solidtango.com

 
Gratis-Show von Accuser [vom 16.11.2020]
Kürzlich haben Accuser ihr selbstbetiteltes neues Album über Metal Blade Records veröffentlicht. Um die Veröffentlichung von Accusers neuem Album gebührend zu feiern, spielen die Siegener eine Gratisshow, welche ihr ab sofort auf YouTube streamen könnt. Es werden einige neue Songs gespielt, aber auch Bandklassiker.

Accuser kommentieren das Happening wie Folgt: "Eine Erklärung wie diese habt ihr in den letzten Monaten ja schon mehrfach gelesen. Da Covid-19 immer noch, um es milde auszudrücken, allgegenwärtig ist, sind wir wie viele andere Bands nicht in der Lage, das zu tun, was wir am meisten lieben - auf der Bühne zu stehen, aufzutreten und eine tolle Zeit mit euch, den Fans, zu haben. Mit unserem neuen Album, auf das wir wirklich sehr, sehr stolz sind, möchten wir euch zumindest einen Eindruck davon geben, wie die neuen Songs auf der Bühne klingen. Gemeinsam mit unseren langjährigen Unterstützern, dem Vortex Surfer Club und dem Kulturbüro Siegen- Wittgenstein, sind wir sehr glücklich darüber, euch 'Thrash in a Box' gönnen zu können. Vier Typen auf der Bühne, neun Songs und Tonnen an Riffs! Vielen Dank an alle Beteiligten, ich hoffe euch gefällt die Streamingshow genau so gut wie uns!"
 mehr bei: Gratis-Show von Accuser

 
oben
Platte der Woche:

Die letzten Reviews:

  Greg Puciato
  Knut
  Smrtdeath
  Summoning The Lich
  The Smashing Pumpkins

Interviews/Stories:

  Kill The Lights
  Rebel Wizard
  Wolfpack

Shows: