Go There
INFOS > Interviews-Stories > Details
/ 1 2 3 6 A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W X Y Z [
Interviews/Stories gesamt: 1739

Soulfly

Storie von: Janick, am 21.05.2002 ]

Das aktuelle Soulfly Album besticht auf dem ersten Blick durch den schlichten Titel und das schlichte Coverartwork, die Musik dagegen ist alles andere als schlicht und monoton. Aber lest selbst was Max Cavalera himself dazu zu sagen hat.

 
Mit ihrem dritten Album schlicht "3" betitelt, haben Soulfly ein sehr gutes und vielseitiges Album vorgelegt, bei dem die einzelnen Parts der Songs harmonischer und homogener zusammenpassen, als das noch bei den beiden Vorgänger Alben der Fall war. Auf "3" ist das musikalische Spektrum von Soulfly sehr weit gefasst. Neben sehr energetischen Stücken gibt es Songs die zum Relaxen einladen, ja die fast schon ins Spirituelle bzw. Meditative abdriften und natürlich gibt es auch auf diesem Album den typischen Tribal Vibe zu hören. Ein weiterer Pluspunkt in meinen Augen ist, daß auf "3" nicht so viele Gastmusiker zu verzeichnen sind, somit konnten sich Soulfly voll und ganz auf sich selbst konzentrieren. Via e-mail beantwortete der Soulfly Mastermind Max Cavalera meine Fragen.

Als erstes wollte ich von Max wissen, wie er das aktuelle Album in kurzen Zügen beschreiben würde. "Solide, abwechslungsreich und es ist ein Schritt in die Zukunft ohne die Vergangenheit zu vergessen." Wo er nun die Unterschiede zwischen den beiden Vorgänger Alben und dem aktuellen Album sehe, interessierte mich als nächstes. "Wir haben eine natürliche Entwicklung durchlaufen und sind dabei gewachsen." Was beim ersten Anblick von "3" auffällt, ist der schlichte Titel und das sehr schlichte Coverartwork. Die nächste Frage zielte darauf, warum sie sich für diese minimalistische Art der Darstellung entschieden haben bzw. was damit ausgedrückt werden soll. "Es ging um Einfachheit und Schlichtheit, aber eben auch mit diesem Ikonentouch ."

Dies lässt mich gleich zu meiner nächsten Frage kommen. Auf dem Backcover hast du dieses Album Gott gewidmet, daß ließ mich zu dem Gedankenspiel hinreissen, daß "3" nicht nur für das dritte Album in der Bandhistorie steht, sondern vielleicht sogar für Vater, Sohn und heiliger Geist. Max wollte diese Vermutung weder bestätigen noch verneinen. "Ich denke, daß es eben für verschiedene Leute viele verschiedene Bedeutungen haben kann."

Nun werden wir die religiösen Pfade verlassen und uns genauer mit "3" beschäftigen. Max zeichnete sich zum ersten Mal als Produzent aus und ich bin der Meinung, er hat einen sehr guten Job gemacht. Wie es nun war, auf der anderen Seite (als Produzent) zu arbeiten, wollte ich als nächstes von ihm wissen. "Es war in Ordnung. Ich war ja schon Co-Produzent bei unserem letzten Album "Primitive", deshalb wußte ich auch genau was ich wollte."

Jetzt möchte ich auf einige Songs genauer eingehen und fange auch gleich mit dem außergewöhnlichsten Song des Albums "Tree Of Pain" an. Er ist nicht nur deshalb außergewöhnlich, weil 8 Minuten lang, sondern der Song erzählt in drei Parts den Verlust eines geliebten Menschen und dieses wird von drei verschiedenen Personen eingesungen.

"Es war der experimentellste Song auf diesem Album und ich bin der Meinung, daß der ganze Song voll von Emotionen ist." Das ist richtig, die Emotionen werden je nach Persönlichkeit des Sängers bzw. Sängerin auf verschiedenster Art und Weise ausgedrückt, mal laut und dann wieder besinnlich und leise.

Mit "9-11-01" befindet sich noch ein außergewöhlicher "Song" auf diesem Album. Zu den Terroanschlägen vom 11. September haben viele Musiker ihre Gefühle mit einem Lied ausgedrückt. Doch Soulfly gehen einen anderen Weg, um ihr Mitgefühl zu zeigen. Sie wählten die purste Form der Anteilnahme, nämlich mit einer Minute absoluter Stille auf einem sonst doch auch sehr lauten Album. "Dies ist meine persönliche Art und Weise mein Mitgefühl mit den Opfern der Anschläge zu zeigen."

Was mich persönlich freute, war das Soulfly mit "One Nation" einen Song von Sacred Reich gecovert haben. Wie kam es dazu und warum gerade diesen Song der Semi-Thrashgötter, wollte ich es genauer wissen. "Es war gar nicht meine Idee den Song zu covern. Meine Frau Gloria, die auch meine Managerin ist, machte mir den Vorschlag, diese Lied zu covern und ich denke es war eine tolle Idee und ein toller Song." Stimmt!

Ich konnte die Jungs im Rahmen ihrer Promo-Tour für das neue Album in Frankfurt in der Batschkapp live erleben und wollte natürlich wissen, ob nach einigen Sommer Open Air Gigs schon weitere Tourpläne gibt. "Ja, wir werden im Oktober wieder zurück sein." Das sind doch gute Nachrichten, so bekommt jeder nochmal die Chance die Jungs sehen zu können.

Hiermit möchte ich den ernsten Teil des Interviews schließen, um noch die ein oder andere Frage zu stellen, die nicht direkt etwas mit Musik zu tun hat. Nach dem Riesenerfolg von "The Osbournes" auf MTV stellt sich mir die Frage, ob wir vielleicht in Zukunft mit einer Serie "The Cavaleras" rechnen können oder müssen. Es gibt ja zumindest schon die eine Parallele, die Herr Osbourne und Herr Cavalera gemeinsam haben, beide werden nämlich von ihren Frauen gemanaged. Auf diese Frage ernte ich ein kurzes und schlichtes "no".

Dieses Interview wurde noch vor der Fussball WM in Japan und Korea geführt. Ich konnte es mir nicht nehmen lassen den Fussball Freak Cavalera nach seinem WM Tip zu fragen und mir war schon klar, daß er Brasilien antworten würde - was auch sonst. "Natürlich Brasilien, Rivaldo is the man!" Hm, leider hat er ja mit einem recht behalten, nämlich das sein Team die WM gewonnen hat. Aber Rivaldo war nicht "the man", sondern es war Ronaldo! Wie gut das Max eben doch nicht alles weiß. :)

Zum Ende des Interviews gibt es noch irgendwas, daß du den Fans sagen möchtest? "Danke für alles und ich hoffe euch gefällt die neue Scheibe, c-ya on tour!"
 
 Links:
  Soulfly Bandpage
 
oben
Platte der Woche:

Die letzten Reviews:

  Carnifex
  Sum 41
  Art Of Dying
  Crown The Empire
  Heart Of A Coward

Interviews/Stories:

  Tluf
  Full Of Hell
  The Butcher Sisters

Shows:

  20.06. Darkness - Bussfeld
  21.06. Jaded Heart - Duisburg
  21.06. Corrosion Of Conformity - Netphen
  22.06. The Prophecy 23 - Bussfeld
  22.06. Emerald - Weselberg